Projektarbeiten

Die Projektgruppe mit Sebastian Lind, Christian Ziebell, Matthias Krzewina und Andre Keßler der Fachschule Farb- und Lacktechnik Hildesheim hatte sich zum Ziel gesetzt, eine Projektarbeit über das Thema „Konfiguration und Optimierung der Lackierparameter des Lackierroboters Motoman PX1450“ zu erstellen. Sie befassten sich aufgrund der stets steigenden Wichtigkeit von Robotern und Automatisierungstechnik in der Beschichtungsindustrie mit diesem Themengebiet.

Eine Projektgruppe der Fachschule Farb- und Lacktechnik Hildesheim bestehend aus Thorsten Pawluk und Thomas Rahn hatte im Rahmen der Weiterbildung zum staatlich geprüften Lacktechniker eine Projektarbeit ausgearbeitet. Sie haben sich das Ziel gesetzt, die Auswirkungen von Parameterabweichungen während des Lackierprozesses zu dokumentieren und zu bewerten.

Neben optischen Gründen sind der Werterhalt eines Fahrzeuges wichtige Aspekte, die eine Projektgruppe der BBS Walter-Gropius-Schule Farb- und Lacktechnik in Hildesheim zu ihrer Projektarbeit animierte. In dieser Projektarbeit befassten sich die angehenden Techniker Pe- ter Segeth und Alexander Tellmann mit der Problematik der Beständigkeit von Wachsen und Versiegelungen.

Der Einsatz eines großen Spektrums von Untergründen erschwert dem Beschichter die Auswahl des passenden Lacksystems. Je nach Untergrund muss der richtige Beschichtungsstoff ausgewählt werden. Diese Wahl wird zusätzlich erschwert, wenn verschiedenste Werkstoffe an einem Bauteil verbaut und beschichtet werden sollen.Im Rahmen einer Projektarbeit der Fachschule für Farb- und Lacktechnik in Hildesheim soll die Fragestellung nach der optischen und topografischen Anpassung eines Nasslackes an einen Strukturpulverlack geklärt werden.

Die DIN EN ISO 11998 beschreibt die Scheuerbeständigkeit von Innenwandfarben. Da in dieser DIN-Norm die Reinigungsleistung nicht genauer beschrieben wird, aber Architekten, ausschreibende Stellen und Privatleute ein hohes Interesse daran haben, stellten sich Sebastian Schulz, Sebastian Dirksen und Johann Schröder, angehende Meister und Techniker der Fachschule Farb- und Lacktechnik Hildesheim die Projektaufgabe, ein reproduzierbares Prüfverfahren zu entwickeln, dass die Reinigungsfähigkeit von Innenwandfarben bewertbar macht und dabei die optischen Glanzveränderung berücksichtigt.

Die Optimierung von Lackierprozessen war das Thema der Projektarbeit der Fachschüler Stefan Wittenborn, Patrick Weiss und Jacky Dittmar. Sie haben sich im Herbst 2010 intensiv mit dem Thema beschäftigt und eine Woche vor Ort gearbeitet. Nach einer Auswertungsphase wurden Schulungen im Betrieb durchgeführt und Prozesse optimiert.