Fachschüler besuchen Bundestag, BMW und Bundesanstalt

Die Fachschüler im zweiten Jahr der Fachrichtung Industrielle Beschichtungstechnik begaben sich auch in diesem Jahr auf politische und fachliche Spurensuche im ehemals geteilten Berlin. Neben einem informativen Vortrag im Plenarsaal des Deutschen Bundestages und dem obligatorischen Gang durch die imposante Kuppel, nutzen die Schüler auch das einstündige Fachgespräch mit einem wissenschaftlichen Mitarbeiter für ... einen vertieften Einblick in die politische Arbeit des Bundestags. Eine gute Ergänzung dazu bot die ca. zweistündige Stadtführung vom Potsdamer Platz bis hin zum Brandenburger Tor, die Teilung und Wiedervereinigung an Originalschauplätzen plastisch werden ließ.

Aber nicht nur politisch, sondern auch fachlich wurde viel geboten: Bei der Besichtigung der BMW-Motorradwerke in Berlin-Spandau, wo alle weltweit verkauften BMW-Motorräder gebaut werden, beeindruckten vor allem Fertigungspräzision, Qualitätsmanagement und Arbeitsorganisation - und natürlich die schönen Motorräder.

Bei der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung sahen die Fachschüler, wie Prüfverfahren und Messmethoden, die Ihnen aus der Schule bereits bekannt sind, auch im absoluten High-Tech-Bereich angewendet und weiterentwickelt werden. Speziell die Führung von Frau Prof. Dr.-Ing. Birgit Skrotzki durch ihre Abteilung für experimentelle und modellbasierte Werkstoffmechanik führte zu dem ein oder anderen erstaunten Gesicht.

Aber auch das sonstige Programm mit Museumsbesuchen, gemeinsamem Essen und auch den Möglichkeiten zur freien Zeitgestaltung, die von den Fachschülern individuell genutzt wurden (z.B. zum Besuch der Körperwelten, der German Masters im Snooker, der Gedächtniskirche, der Kino-, Tanz- und Clubszene, etc.), machte die diesjährige Berlinfahrt zu einer runden Sache.